Latexgießformen hergestellen mit Latex-Emulsion und Plasty-Late

Plasty-late und Latexemulsion - Eigenschaften und Verarbeitung

Mit Plasty-late und Latexemulsion von Hobby-Time fertigen Sie Latexformen auf einfache und schelle Weise. Hier finden Sie unser Onlineshopangebot mit den Formbaumassen Plasty-Late und Latexemulsion. 

Eigenschaften, Verarbeitung und Anleitung für die Herstellung von Latexformen.

 

Plasty-late Latexmilch (naturfarbig)

Plasty-late ist eine milchähnliche, auf Latexbasis modifizierte Formbaumasse auf 1-Komponentenbasis und wird bevorzugt zur Herstellung von nahtlosen Schlauchformen (Elagu-Formen) verwen­det. Dazu werden Figuren, die aus Gips, Stein, Keramin, Keramik, Holz, Porzellan, Metall, Glas etc. bestehen, wahlweise direkt in die Plasty-late-Milch eingetaucht oder Plasty-late wird mit einem Pinsel mehrmals aufgetragen, bis eine entsprechend dicke Formhaut ent­standen ist.

Nach Fertigstellung der Form kann diese zum Ausgießen allen Figurengießmassen wie Stewalin, Keramin, Keramin-S oder Stewaform usw. verwendet werden. Damit bietet diese Art der Formenherstellung eine großartige Möglichkeit, Formen selbst herzustellen und darin Replikatmodelle abzu­gießen. Plasty-late enthält Amoniak - ist aber nicht gesundheitschädlich.

 

Koalisator (für Plasty-late und Latex-Abform-Emulsion)

Bei der Formherstellung mit Plasty-late oder Latex-Abform-Emulsion, wird die Hautbildung der Form durch das vorherige Einstreichen der Originalfiguren mit Koalisator erheblich beschleunigt. Der Koalisator ist transparent und wird von dem Plasty-late bzw. der Latexemulsion voll aufgenommen, so dass keinerlei Rückstände auf dem Originalmodell zurückbleiben. Der Koalisator enthält keine gesundheitsschädlichen Stoffe und ist deshalb kennzeichnungsfrei.  

Latex-Abformemulsion (hautfarbig)

Diese extra niedrigviskos also sehr dünnflüssig eingestellte Latexmilch eignet sich hervorragend für das Abformen von Figurenformen, die dazu wahlweise direkt in die Latex-Abform­-Emulsion eingetaucht werden oder die Latexmilch wird dazu mit einem Pinsel auf die Originalfigur aufgetragen. Je nach Umgebungs­temperatur trocknet die Latex-Abform-Emulsion innerhalb von 15 - 30 Minuten auf, so dass dann bereits die nächste Schicht aufgetragen werden kann. Insgesamt werden für die Formherstellung je nach Figurengröße 4 - 8 Tauch- oder Streichvorgänge empfohlen, um eine formstabile Hautdicke und sichere Form herzustellen. Latex-Abform-­Emulsion ist hautfreundlich. Diese Formbaumasse wird auch zum Tränken von Gewebeteilen z. B. Leinen, Baumwolle etc. verwendet. um Latexkleidungsstücke herzustellen, die dann auch hinterher voll elastisch bleiben.

Um eine möglichst lange Haltbarkeitsdauer der Formen zu bewirken werden die fertigen Formen gleich nach der Fertigstellung mit Formen-Talkum-Puder (Art. 6 2134 00) eingepudert und nach dem Gebrauch immer in einem luftdicht verschlossenen Polybeutel lichtge­schützt aufbewahrt. 

Formen-Talkum-Puder

Die fertigen Latexformen sollten nach dem Abziehen von dem Originalmodell gleich mit Formen-Talkum-Puder eingestrichen werden. Dadurch wird dafür gesorgt, dass die Formen nicht zusammenkleben, elastisch und formstabil bleiben - also die Verwendungs- und Haltbarkeitsdauer der Formen dadurch erheblich verlängert wird. Formen-Talkum-Puder verhindert außerdem ein Spröde werden der Formen.  

Kurzanleitung für die Herstellung von Formen aus Latexemulsion und Plasty-Late

Originalmodell vier- bis sechsmal mit dem Pinsel einstreichen oder mehrmals in Plasty-Late/Latexemulsion eintauchen.

Plasty-late/Latexemulsion dann einige Stunden direkt auf dem Originalmodell gut nachtrocknen lassen. Danach die Figur von außen mit etwas Seifenwasser einreiben und die Form von der Figur abziehen. Form mit Wasser abwaschen, trocknen, danach mit Formen-Talkum-Puder einpudern. Die Form ist fertig.

 

Schneiden Sie in einen stabilen Karton eine so große Öffnung, dass die Form gut hindurchpasst, aber der Formenrand (Wulst) überall auf dem Karton gut aufliegt. Mischen Sie die Figurengießmasse mit Wasser und füllen Sie das Gießmaterial in die Form.

Ca. 30 Minuten später ist die Gießmasse in der Form erhärtet. Bestreichen Sie die Form wieder von außen mit Seifenwasser und ziehen Sie die elastische Schlauchform von der Figur ab. Das erste selbst hergestellte Figuren-Replikat ist fertig.