Formenbau mit Silikonkautschuk - Herstellung einer einteiligen Form

Herstellung einer einteiligen Silikonkautschuk-Form (Übergießtechnik)

Die hier  beschriebene Technik befasst sich speziell mit der Herstellung einteiliger Silikonkautschuk-Formen, die dem Zweck dienen, von bestehenden Originalen, selbst modellierten oder geschnitzten Motiven Abgüsse bzw. Vervielfältigungen herzustellen.

Für einteilige Formen eignen sich Motive, die nur auf der Oberseite ein Relief aufweisen, auf der Unterseite jedoch eine ebene Fläche aufweisen.

Zur Abformung eines Reliefs, bzw. zur Herstellung einer einteiligen Gießform, die anschließend mit Gießharz, Epoxidharz, Stewalin, Stewaform, Gips, Zement oder Wachs ausgegossen werden soll, wird Silikonkautschuk RTV/NV oder RTV/HV verwendet. Mit einer Form aus diesem Material kann, bei sorgfältiger Handhabung, eine sehr große Anzahl Abgüsse hergestellt werden.

 

Vorbehandlung des abzuformenden Teils (Original)

Poröse oder stark saugende Teile (z. B. Holz, Gips, Stein, Ton und ähnliche) werden zunächst gut mit Trennwachs oder einem Formen-Trennmittelspray vorbehandelt (evtl. mehrmals einstreichen), bis das Material nicht mehr aufsaugt. Der Auftrag der Trennmittel sollte in keinem Fall so stark sein, dass die Konturen des Originals verwischt werden (bei wertvollen Gegenständen empfiehlt es sich, mit dem Trennmittel auf der Rückseite Versuche durchzuführen). Folgende Arbeitsweise hat sich gut bewährt: Das abzuformende Teil wird zunächst mit Trennwachs vorbehandelt. Nachdem dieses abgetrocknet ist, mit weichem Lappen polieren, anschließend hauchdünn und gleichmäßig Formentrennmittel aufsprühen (Spray). Es kann anschließend sofort weitergearbeitet werden.

 

Herstellen des Gießformkastens

Aus einer kräftigen Pappe oder aus Holz wird ein passender Gießkasten (Rahmen mit Boden) hergestellt. Die Größe muss so bemessen sein, dass auf allen Seiten ein Rand von mindestens 1 cm frei bleibt, ebenso muss der Rahmen um mindestens 1 cm höher sein, als das abzuformende Teil (bei sehr großen Teilen entsprechend mehr). Die Ecken werden sauber und dicht verklebt oder die Fugen mit Trennwachs abgedichtet, damit der flüssige Silikon-Kautschuk vor dem "Vulkanisieren" nicht auslaufen kann. Der Gießkasten wird nun innen mit Trennwachs gut eingepinselt.

 

Leichte Holzteile schwimmen auf

Abzuformende Teile aus Holz oder ähnlich leichtem Material würden beim Übergießen mit Silikonkautschuk aufschwimmen. Diese müssen deshalb mit Doppel-Klebeband am Boden festgehalten werden. Der dadurch enstandene kleine Zwischenraum wird mit Trennwachs abgedichtet.

 

Vernetzerzugabe (Herstellung einer vulkanisationsfähigen Silikonkautschuk-Mischung)

Silikonkautschuk RTV muss vor der Entnahme aus dem Gebinde - vor Zugabe des Silikonkautschuk-Vernetzers - gut aufgerührt werden. Dies gilt auch dann, wenn im Originalgebinde angemischt werden soll. (Im Originalgebinde nur anmischen, wenn Sie die komplette Kautschuk-Menge aufbrauchen, Teilmengen in separaten Behältnis anmischen!). Der Vernetzer soll kurz geschüttelt werden.

Der benötigten Menge Silikonkautschuk werden nun 2-4% Silikonkautschuk-Vernetzer unter Rühren beigegeben. 1 g = 1 ccm = ca. 40 Tropfen. Beachten Sie die Hinweise auf den Gebinden.

Nach der Vernetzerzugabe muss mindestens 1 Minute intensiv gemischt werden. Es ist darauf zu achten, das der Silikonkautschuk am Bodenteil wie auch an der Wand des Gebindes einwandfrei mit Vernetzer vermischt wird.

 

Ausgießen des Gießformkastens (Übergießtechnik)

Zunächst nur eine kleine Menge des vernetzerhaltigen Silikonkautschuks RTV/NV in den Gißformkasten gießen und mit einem Pinsel das abzuformende Teil einstreichen. Dadurch werden Lufteinschlüsse vermieden und die Abformung wird genauer. Anschließend auf die erforderliche Höhe übergießen.

 

Entformung

Sobald die Oberfläche des gegossenen Silikonkautschuks absolut trocken und klebfrei ist, kann entformt werden. Die Entformung sollte vorsichtig und langsam erfolgen, damit im Falle eines Anhaftens eine Beschädigung der Silikonkautschuk-Form vermieden wird.

Da die endgültige Vulkanisation des Silikonkautschuks jedoch erst nach ca. 48 Stunden abgeschlossen ist, empfiehlt es sich, mindestens diesen Zeitraum abzuwarten, bevor man mit dem Gießen beginnt. Dadurch wird die Lebensdauer der Form wesentlich erhöht.

Bei RTV/HB für Zinngießen sollte mindestens eine Woche gewartet werden.