Herstellen großer Silikonkautschuk-Formen mit dünner Wandstärke

Herstellen großer Silikonkautschuk-Formen mit dünner Wandstärke - Gießtechnik mit geschlossener Form.

Eine weitere Möglichkeit, auch größflächige Formen preiswert herzustellen, bietet folgende Technik:

Das abzuformende Relief wird mit einem passenden Holzrahmen umgeben und zunächst mit einer gleichmäßig dünnen Schicht von ca. 5-6 mm SILKAFORM- Modelliermasse überzogen (aufmodelliert).

Dort, wo starke Hinterschneidungen vorhanden sind, wird Silkaform entsprechend stärker aufgetragen. Für die spätere Eingussöffnung wird auf der Oberfläche ebenfalls mit Silkaform ein trichterförmiger Wulst von 1-2 cm Durchmesser anmodelliert.

Das mit Silkaform überzogene Relief wird nun mit Stewalin oder Alabit übergossen. Je nach Reliefgröße mindestens 1-3 cm. Nach dem Aushärten des Gießmaterials werden die Teile vorsichtig getrennt. Die Silkaform-Modelliermasse wird vom Relief abgenommen. Mit einer Lanzette lässt sich die Modelliermasse aus dem Eingusskanal des Stewalin- oder Alabit-Gießteils sehr leicht wieder entfernen. Stülpt man das Gießteil wieder über das Relief, so hat sich nun, durch die Entfernung der Modelliermasse, ein Hohlraum gebildet. die so entstandene Form (Holzrahmen, Relief und Gießteil) wird dann mit Tesaband, Schnur oder Gummibändern zusammengehalten. Jetzt kann die Form mit Silikonkautschuk ausgegossen werden. Für Reliefs mit geringfügigen Hinterschneidungen empfiehlt sich die Anwendung von RTV/NV, bei stärkeren Hinterschneidungen sollte RTV/HV  verwendet werden.